Fachlehrer berufliche Schulen/ gewerblich-technischer Bereich

Forumsregeln
Falls du Fragen zur Ausbildung zum Fachlehrer hast, dann lies dir bitte zuerst diesen Beitrag durch: Ich will Fachlehrer werden!
Benutzeravatar
NIWARA
neugierig
neugierig
Beiträge: 2
Registriert: 10.08.2020 22:38
Name: Nicolai Walz
Ausbildungsort: Noch keines

Fachlehrer berufliche Schulen/ gewerblich-technischer Bereich

Beitrag von NIWARA »

Guten Tag,

mein Name ist Nico, ich bin 27 Jahre alt und komme aus dem Landkreis Bad Kissingen.
Ich habe mich in diesem Forum angemeldet, um mir Informationen und Tipps zu holen um mein berufliches Traumziel zu erfüllen.

Nach 11 Jahren Berufserfahrung im metallverarbeitenden Bereich habe ich mich entschieden, Vollzeit eine Weiterbildung als Meister anzutreten, welche seit Anfang Mai diesen Jahres bis November läuft. Anfang November werden die abschließenden Prüfungen- und Mitte November wird das Fachgespräch statt finden.


Ausschnitt aus dem Merkblatt des KM Bayern:

"Die Einstellungsprüfung wird bedarfsbezogen durchgeführt, d. h. in jedem Jahr wird nur in den
Fachrichtungen eine Prüfung angeboten, in denen von den Schulen ein Bedarf an Lehrkräften gemeldet wurde. Die Durchführung der Einstellungsprüfung wird unter Angabe der Zulassungsvoraussetzungen, der vorzulegenden Nachweise und der Meldefrist im Bayerischen Staatsanzeiger (Beilage zur Bayerischen Staatszeitung) sowie im Bayerischen Ministerialblatt
(https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/) ausgeschrieben.

Die Schulen, die einen Fachlehrerbedarf haben, werden etwa ab Mitte November für ca. 4 Wochen
auf der Homepage des Staatsministeriums für Unterricht und Kultus
(www.km.bayern.de/lehrer/lehrerausbildun ... ehrer.html) unter Angabe der
Fachrichtung, der Zulassungsvoraussetzungen, der vorzulegenden Nachweise und der Meldefrist
ausgeschrieben. Die Bewerbung ist nur an einer Schule möglich und ist direkt an sie zu richten."


Mir ist klar, dass erstmal eine Stelle ausgeschrieben sein muss.

Wann wird denn die Einstellungsprüfung ausgeschrieben? Vor den Stellenausschreibungen der einzelnen Schulen?

Die Stellen werden Mitte November für 4 Wochen ausgeschrieben, zu diesem Zeitpunkt werde ich die Prüfungen abgelegt haben, aber bis man die Ergebnisse bekommt, dauert es teilweiße mehrere Wochen. Wie verhält es sich in diesem Fall?

Ich habe einen GdB von 30% (nach Autounfall) aber noch keine Gleichstellung beantragt, wäre es vor der Bewerbung sinnvoll? Würden dadurch Vor- oder Nachteile entstehen?

Ich habe 2015 eine Straftat begangen (fahrlässige Trunkenheit im Straßenverkehr 45 Tagessätze) im erweiterten Führungszeugnis wird das nicht mehr aufgeführt, habe beim Amtsgericht einen Auszug aus dem BZRG bestellt, dort ist es noch ersichtlich.

Habe daraus gelernt und meine Konsequenz daraus ist, keinen Alk. (nichtmal Sekt an Silvester) mehr zu trinken.

Könnte mir das noch einen Strich durch die Rechnung machen?

Fragen über Fragen.. Bin um jeden Tipp dankbar.

Viel Text, im Vorfeld vielen Dank für jede Antwort und falls ich hier unangebrachte Themen gefragt haben sollte, bitte ich um Verzeihung.
Benutzeravatar
CaptainBavaria
motiviert
motiviert
Beiträge: 18
Registriert: 08.04.2018 19:45
Ausbildungsort: Landshut
Ausbildungsjahr: 2018/2019

Re: Fachlehrer berufliche Schulen/ gewerblich-technischer Bereich

Beitrag von CaptainBavaria »

Hallo Nirwara,

die Einstellungsprüfung wird erst nach deinem Lehrversuch und deiner Bewerbung (im März) geschrieben. Zunächst musst du dich auf eine ausgeschriebene Stelle bewerben. Dies erfolgt in der Regel direkt über die Schule, heißt Bewerbungsunterlagen an die Schule senden.
Bei mir war es so, dass ich im Anschluss zu einem "Vorstellungsgespräch" eingeladen und mir der Termin für den Lehrversuch genannt wurde. Der Lehrversuch erfolgte kurz darauf im Januar. Abschließend wird die Einstellungsprüfung durchgeführt. Diese findet in Ansbach am Staatsinstitut IV statt.

Mit deinen Ergebnisse ist das so eine Sache. Dem Merkblatt ist zu entnehmen, dass du zum Zeitpunkt der Einstellungsprüfung die Meisterprüfung erfolgreich abgelegt haben musst, d. h. dass deine Ergebnisse bis März vorliegen müssen. Am Besten weist du darauf im Anschreiben hin und erkundigst dich bei der Schule vor Ort, ob das ein Problem darstellt.

Über die Gleichstellung kann ich dir persönlich keine Auskunft geben. Hier wäre denke ich nur interessant, ob dich der GdB in deinem Beruf einschränken wird. Dies wird allerdings erst nach der Zusage beim Amtsarzt mit dir geklärt.

Zu der Straftat würde ich jetzt pauschal sagen, dass sie erst relevant ist, wenn sie im erweiterten Führungszeugnis auftaucht. Dann wird die Akte angefordert und der Sachverhalt überprüft.
Du bist zwar dadurch vorbestraft, allerdings ist das meines Wissens für die Beamtenlaufbahn in diesem Maße nicht relevant.

Alle Angaben ohne Gewähr! Bei Fragen kannst du dich jederzeit auch gerne per PM melden.

Schöne Grüße
CaptainBavaria
Benutzeravatar
NIWARA
neugierig
neugierig
Beiträge: 2
Registriert: 10.08.2020 22:38
Name: Nicolai Walz
Ausbildungsort: Noch keines

Re: Fachlehrer berufliche Schulen/ gewerblich-technischer Bereich

Beitrag von NIWARA »

Hallo CaptainBavaria,

danke für die Antwort. Habe dir eine E-Mail geschrieben, da das mit der PN Funktion der Seite nicht geklappt hat. Hat es denn mit der E-Mail Funktion funktioniert?

Gruss und Danke
Benutzeravatar
CaptainBavaria
motiviert
motiviert
Beiträge: 18
Registriert: 08.04.2018 19:45
Ausbildungsort: Landshut
Ausbildungsjahr: 2018/2019

Re: Fachlehrer berufliche Schulen/ gewerblich-technischer Bereich

Beitrag von CaptainBavaria »

Hallo Nico,

entschuldige die späte Antwort. E-Mail habe ich erhalten und gerade eben erst darauf geantwortet.

Schöne Grüße
CaptainBavaria
Benutzeravatar
Mami3
motiviert
motiviert
Beiträge: 40
Registriert: 13.01.2020 19:05
Ausbildungsort: unbekannt

Re: Fachlehrer berufliche Schulen/ gewerblich-technischer Bereich

Beitrag von Mami3 »

Hallo, du solltest dich erstmal informieren ob du direkt nach der Meisterprüfung die Bewerbung für die Fachlehrer-Ausbildung abgeben kannst.

Fachlehrer Ausbildung für Berufsschule unterscheidet sich deutlich von der für allgemeinbildende Schulen!

Nach der Meisterprüfung hat man ja sofort sein Ergebnis mit Urkunde.

Im November bewirbst du dich auf eine ausgeschriebene Stelle, die Schule prüft dann ob alle Voraussetzungen gegeben sind. Dann bekommst du einen Termin für den Lehrversuch, meistens im Januar. Mitte Februar findet dann der Deutschtest in ANsbach statt. Danach wird eine Durchschnittsnote ermittelt: Deutschtest und Meisternote zählen einfach, Lehrversuch doppelt. Je nach dem wieviele Mitbewerber du hast kommt es zu einem Ranking. Platz 1 bekommt die Stelle, vorausgesetzt es sind alle Bedingungen erfüllt, inkl. Amtsarzt (während Corona wieder anders geregelt).

Grundsätzlich wäre es sicher ratsam nach der Meisterprüfung noch 2-3 JAhre Berufserfahung als Meister zu sammeln.